Private Krankentagegeld-Versicherung

Einkommensersatz bei Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit oder Unfall mit Sonderkonditionen für Verbandsmitglieder

Antrag ausdrucken

Was ist eine Krankentagegeld-Versicherung?

Die Krankentagegeld-Versicherung schützt Sie gegen den Verdienstausfall bei Arbeitsunfähigkeit, soweit diese auf einer Krankheit oder einem Unfall beruht. Sie schützt auch gegen den Verdienstausfall, der während der Mutterschutzfristen entsteht.

Was leistet die Krankentagegeld-Versicherung?

Die Krankentagegeld-Versicherung zahlt ab dem vereinbarten Leistungsbeginn (Karenzzeit) für die Dauer der Arbeitsunfähigkeit den von Ihnen versicherten Tagessatz. Sie zahlt ab vereinbartem Leistungsbeginn ebenfalls ein Krankentagegeld für die Dauer der Mutterschutzfristen und am Entbindungstag.

Pluswert Foto6
Pluswert Rechtsschutz

Brauche ich unbedingt eine Krankentagegeld-Versicherung?

Ja. Die Krankentagegeld-Versicherung zählt mit zu den wichtigsten Absicherungen. Wer kein Krankengeld von der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) bekommt, braucht auf jeden Fall ein privates Krankentagegeld.

PLUSWERT-Empfehlung: Auch wer gesetzliches Krankengeld bekommt, sollte prüfen, ob es ausreicht, um bei längerer Krankheit den Lebensunterhalt zu bestreiten. Da die Höhe des Tagessatzes in der GKV begrenzt ist liegt insbesondere bei höheren Einkommen das Krankengeld deutlich unter dem normalen Nettogehalt.

Welche Leistungen bietet der Gruppenvertrag im Einzelnen?

Mitversicherung im Tarif für Ärzte / Zahnärzte

Verzicht auf Wartezeiten

Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht

Besondere Annahmebedingungen: Verzicht auf das Recht zur Ablehnung eines Antrags.

Verbesserte Regelung zur Ermittlung des versicherbaren Tagessatzes

Möglichkeit der Weiterversicherung in der Krankentagegeld-Versicherung besteht auch über das Erreichen der Regelaltersgrenze hinaus

Flexibler Leistungsbeginn frei wählbar

Existenzgründerregelung

Wie kann ich meinen persönlichen täglichen Bedarf ermitteln?

Als versicherbares Nettoeinkommen gilt der nach steuerlichen Vorschriften ermittelte Gewinn aus der selbständigen Tätigkeit (§ 2 Abs. 2 Nr. 1 EStG) abzgl. der darauf entfallenden Einkommensteuer zzgl. der während der Arbeitsunfähigkeit weiterlaufenden Praxiskosten.
Ebenfalls hinzugerechnet werden dürfen die Beiträge zum Versorgungswerk und zur Krankenversicherung. Ermitteln Sie Ihren individuellen Bedarf am besten gleich hier.

Rechner starten

Welcher Versicherer steckt hinter unserem Angebot?

Versicherer ist die DKV Krankenversicherung AG, eine 100prozentige Tochter des Ergo- Konzerns.

Pluswert Dkv

Häufige Fragen

Wie berechne ich die Höhe des bedarfsgerechten Tagessatzes

Als versicherbares Nettoeinkommen gilt der nach steuerlichen Vorschriften ermittelte Gewinn aus der selbständigen Tätigkeit (§ 2 Abs. 2 Nr. 1 EStG) abzgl. der darauf entfallenden Einkommensteuer zzgl. der während der Arbeitsunfähigkeit weiterlaufenden Praxiskosten. Ebenfalls hinzugerechnet werden dürfen die Beiträge zum Versorgungswerk und zur Krankenversicherung. Ermitteln Sie Ihren individuellen Bedarf am besten gleich hier.

Gibt es Sonderregelungen für Existenzgründer?

Ja. Existenzgründer können in den ersten 24 Monaten nach Niederlassung bis zu € 160 täglich ohne finanziellen Nachweis absichern.

Sind Krankengeld und Krankentagegeld das gleiche?

Ja und nein. Beides meint den Einkommensersatz bei Arbeitsunfähigkeit. Allerdings bezeichnet man als Krankengeld die Leistung, die von der GKV gezahlt wird und als Krankentagegeld die Leistung aus einer privaten Versicherung.

Sinnvolle Ergänzungen zu Ihrem Krankentagegeld

Icon Pa

Stationäre Zusatzversicherung

Privatpatient im Krankenhaus
Icon Pa

Praxisausfall

Erstattung fortlaufender Praxiskosten
Icon Bu

Berufsunfähigkeit

Schutz vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Pluswert Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Akzeptieren Ablehnen Datenschutzerklärung